Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Cookies sind kleine Dateien, die temporär auf Ihrer Festplatte abgelegt werden. Natürlich können Sie unsere Website auch ohne Cookies betrachten. Sie können das Speichern von Cookies auf Ihrer Festplatte verhindern, indem Sie die Browser-Einstellung "keine Cookies akzeptieren" wählen.
x
 

© Photo: Ralph Larmann


03 | 07 | 2017

Ed Sheeran reist mit grandMA2

„Aktueller Industriestandard für Licht- und Videosteuerung“

Ed Sheeran, einer der zurzeit populärsten, erfolgreichsten und angesehensten Künstler, ist aktuell auf World Tour. Mark Cunniffe hat dafür das Lichtdesign entworfen. Gesteuert werden Licht und Video über ein grandMA2 System.

Cunniffe ist seit 2010 im Technikteam von Ed Sheeran. Chris Marsh steht diesem Team als Production Manager vor. Für diese Tour war die Anforderung an Cunniffe, den Raum auf der Bühne extrem dynamisch zu gestalten. Neben Video-Screens arbeitete Cunniffe dafür mit 142 Moving Lights und 17 LED-Strobes, zwei MDG theOne Hazern sowie rund zehn Kilometern RGB LED-Tape. Bei der Steuerungslösung gab es wenig Diskussionen, da Cunniffe und Matt Jones, der als Lighting Director die Tour begleitet, langjährige MA User sind.

Cunniffe setzt seit den 1990er Jahren auf grandMA Pulte und hat auch persönlich in diese Produkte investiert. Jones ist ebenfalls seit einiger Zeit grandMA User und hat unter anderem den australischen und neuseeländischen Teil der Ed Sheeran Tour in 2015 als Operator mit der grandMA2 begleitet.

Während der aktuellen Tour kommen 1 x grandMA2 full-size, 1 x grandMA2 light und 2 x MA NPU (Network Processing Unit) in einem gemeinsamen Netzwerk zum Einsatz. Dabei dienen die MA NPU der zusätzlichen Rechenleistung im Netzwerk.

Alles in der Show ist vollständig live, denn Sheeran bevorzugt Spontanität, was Jones und den Rest der Show-Crew einiges abverlangt aber gleichzeitig sicherstellt, dass jede Show einmalig ist. Alle Mediaserver, die den begleiteten Content zur Verfügung stellen, werden von Jones direkt über die grandMA2 gesteuert. Dabei verwendet er vorgefertigte Licht- und Video-Cues, die sich als Akzente durch die gesamte Show ziehen.

Für Jones bietet die grandMA2 einige Vorteile. Insbesondere die Clone-Funktion gefällt ihm gut, weil er so die Möglichkeit hat, während der Tour schnell unterschiedlichste Fixtures einzubinden. „Makros sind auch extrem wichtig, da sie mir meine tägliche Arbeit enorm vereinfachen“, erklärte er weiter.

Ebenso zählt die Layout View für ihn zu den „sehr hilfreichen“ Funktionen, da mit ihr das Rigg übersichtlich dargestellt wird. Über Features wie dieses lässt sich auf Tour viel Zeit sparen, die meist Mangelware ist.

Jones arbeitet seit zehn Jahren mit einer grandMA. Nachdem er die Schule verlassen hatte, um als professioneller Lichttechniker zu arbeiten, hat er sich sehr schnell mit dem MA System vertraut gemacht und 2011 in seine eigene grandMA2 light investiert. Diese Investition habe zwar für einige hochgezogene Augenbrauen in seinem Umfeld gesorgt, aber „für mich hat sich das mehrfach ausgezahlt. In meinen Augen ist die grandMA2 ohne Zweifel der aktuelle Industriestandard für Licht- und Videosteuerung.“

Die weltweit auf der Tour eingesetzten grandMA2 und MA NPU gehören Cunniffe während das restliche Lichtsystem über Mike Oates und Ryan Hopkins von Lights-Control-Rigging Ltd (LCR) in Zusammenarbeit mit SES in den USA koordiniert und geliefert wurde. Alex Passmore arbeitete eng mit Cunniffe und Jones bei der Programmierung der Show zusammen.

Ambersphere Solutions ist MA Lightings exklusiver Distributor im UK.

Fotos: © Photo: Ralph Larmann

Eingesetzte Produkte:

1 x grandMA2 full-size
1 x grandMA2 light
2 x MA NPU (Network Processing Unit)







Für weitere News:

Besuchen Sie unsere englische Sprachversion.