Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Cookies sind kleine Dateien, die temporär auf Ihrer Festplatte abgelegt werden. Natürlich können Sie unsere Website auch ohne Cookies betrachten. Sie können das Speichern von Cookies auf Ihrer Festplatte verhindern, indem Sie die Browser-Einstellung "keine Cookies akzeptieren" wählen.
x
 

© Tomorrwoland


22 | 08 | 2017

grandMA2 feiert beim Unite Event

Festival-Weltpremiere

Tomorrowland ist eines der angesehensten Festivals für elektronische Musik. In diesem Jahr waren rund 400.000 Besucher auf dem Festivalgelände in Belgien live dabei und weitere 70.000 nahmen an unterschiedlichen Standorten weltweit über den UNITE Event teil. UNITE Events werden jeweils in den einzelnen Ländern organisiert und dann via Satellitenübertragung mit Tomorrowland in Belgien verbunden.

In diesem Jahr war es eine drei Stunden HD Live-Video-Übertragung, die aus Belgien zu den Events in Deutschland, Malta, Dubai, Israel, Südkorea und Libanon gesendet wurde. An jedem Ort wurden über grandMA2 Pulte Licht- und Video gesteuert. In Belgien selbst waren es 13 x grandMA2 full-size, 8 x grandMA2 light, 1 x grandMA2 ultra-light, 2 x grandMA2 fader wing, 2 x MA onPC command wing und 1 x MA onPC fader wing.

Bis 21 Uhr gab es an jedem Ort ein eigenes Programm mit DJs. Ab 21 Uhr startete die Ausstrahlung des Live-Videos an alle Orte, sodass dort die Zuschauer das Programm in Belgien mitverfolgen konnten. Parallel dazu wurde über die lokalen Licht-Riggs die Show in Belgien so gut es ging reproduziert, da die lokalen Riggs erheblich kleiner waren. Primär wurden daher Farben und Strobe-Effekte aufgegriffen. Alles Weitere wurde von den Operatoren vor Ort gesteuert.

Technical Designer Mario Hofman hatte sich im Vorfeld des diesjährigen Events Bilder der vergangenen Jahre von den unterschiedlichen Orten angesehen und wollte in diesem Jahr ein noch mehr verbindendes Erlebnis schaffen. Aus diesem Gedanken erwuchs die Idee für einen virtuellen Operator, der den lokalen Operatoren als Assistent dienen sollte. Hofmans Zielsetzung war es, dass alle Orte die gleichen Farben und Effekte wiedergaben, die Leon Driessen, Operator der Main Stage in Belgien, erstellt hatte.

In einer engen Zusammenarbeit zwischen MA Lightings Distributor in Belgien, FACE, und MA wurde eine Software ausgewählt, um die verschiedenen Orte auf der Welt miteinander zu verbinden.

Um das zu erreichen wurde ein Trigger von der grandMA2 an der Main Stage in Belgien erstellt und über eine Netzwerk-Verbindung an das Media-Village im Backstage-Bereich gesendet. Von dort lief das Signal über das Internet weiter an alle Orte und wurde dort als externe Trigger-Quelle für die lokalen grandMA2 verwendet.

Im Gegensatz dazu wurden Audio- und Videodaten über einen Satelliten gesendet, was jedoch unterschiedliche Latenzen mit sich brachte. Da die für das Licht relevanten Daten über das Internet kamen, mussten an den verschiedenen Orten über den Trigger diese Daten mit den Audio- und Videodaten synchronisiert werden. Auf diesem Weg konnten sowohl die Farb-Sequenzen als auch die Strobe-Effekte in den einzelnen Ländern passend zur Bühne in Belgien wiedergeben werden.

Fotos: © Tomorrowland

Eingesetzte Produkte:

13 x grandMA2 full-size
8 x grandMA2 light
1 x grandMA2 ultra-light
2 x grandMA2 fader wing
2 x MA onPC command wing
1 x MA onPC fader wing







Für weitere News:

Besuchen Sie unsere englische Sprachversion.