Mit der grandMA3 stellt MA Lighting eine vollständig neue Lichtsteuerung vor, die auf den Erfahrungen aller bisherigen grandMA Serien aufbaut. Die komfortable neue Systemarchitektur begeistert mit revolutionären Fixture-, Feature- und Effekt-Möglichkeiten. Zahlreiche visionäre Ideen sind dabei in die Entwicklung eingeflossen und spiegeln sich in einem intuitiven User-Interface und den bis ins kleinste Detail durchdachten Bedienelementen wider.

Dabei war es immer das oberste Ziel, für den User das bestmögliche Arbeitsumfeld zu schaffen, mit dem er auch für zukünftige Anforderungen perfekt gerüstet ist.

Große und flexible Screens

Sowohl die grandMA3 full-size als auch light verfügen über große Multi-Touch-Screens. Während über zusätzliche Letter-Box-Screens alle Encoder- und Playback-Informationen direkt aufrufbar sind, lassen sich die größeren Screens vollständig vom User anpassen.
 

 

 

Arbeiten ohne Grenzen

Mit der Möglichkeit auf Wide Area Networks (WAN) zuzugreifen, überwindet grandMA3 die Grenzen von Local Area Networks (LAN). Software-Updates, technischer Support, Online-Hilfen und Fixture-Downloads werden über das WAN unterstützt.
Dank des fortschrittlichen MA-Net3 können grandMA3 Systeme bis zu 250.000 Parameter ausgeben. Um diese maximale Parameteranzahl zu erzielen, sind drei Versionen der grandMA3 Processing Unit verfügbar.

Sicher, robust und zuverlässig

Die grandMA3 full-size und light Modelle verfügen über eine speziell entwickelte, sehr effektive Lüftung. Diese ist vollständig von den kritischen Komponenten isoliert und bietet Schutz vor Staub und Übersetzung. Lüftergeräusche werden auf ein Minimum reduziert. 

Alle Pulte der grandMA3 Serie sind auf Langlebigkeit und einfaches Handling ausgelegt. Die großen Screens der full-size und light Modelle sind durch ein Doppelbügel-System einfach einklappbar und bieten optimale Sicht für den Nutzer.

 

 

 

Real-World-Fixtures und GDTF

Die grandMA3 Software nutzt ein neues und flexibles Fixture-Konzept - entwickelt, um die physikalische Realität der komplexesten Fixtures abzubilden. Alle Fixture-Informationen sind jetzt generisch und ermöglichen ein einfacheres Teilen von programmierten Daten zwischen den Fixtures. Zusätzlich wird das neue GDTF (General Device Type Format) Protokoll nativ unterstützt, das es Fixture-Herstellern erlaubt, ihre Fixtures so steuern zu lassen, wie sie es vorgesehen haben.

Jetzt mehr erfahren:

GDTF News
GDTF Webseite

 

 

Dual-Encoder

Neu in der grandMA3 sind auch die Dual Encoder. Diese können intuitiv mit zusätzlichen Features und Funktionen genutzt werden.

Das anpassbare Feature-Mapping der Dual Encoder erlaubt eine einfache Bedienung sowie eine deutlich schnellere Programmierung.
 

Playback-Möglichkeiten erweitert

In der gesamten grandMA3 Serie kommen langlebige motorisierte Fader zum Einsatz. Die Fader verfügen über eine Light-Pipe bei allen Modellen, außer dem onPC command wing.

Dank der flexiblen Zuordnung der Playback-Funktionen sind 30% mehr Playbacks möglich als mit vorherigen grandMA Serien. Alle Playbacks verfügen immer über einen Playback-Button und dank der neuen RGB-hinterleuchteten Encoder auch über direkten Zugriff auf Intensität und Zeiten.

Neue Tastengeneration

Speziell für die grandMA3 wurden neue Tasten entwickelt, die alle User-Anforderungen abdecken. 
Nahezu geräuschlos bieten diese Tasten eine sichere Bedienung und haben einen klaren Druckpunkt. 
Zusätzlich wurden die hinterleuchteten Tasten ergonomisch so verbessert, dass ein Vertippen nahezu ausgeschlossen ist.
 

Verbesserter Workflow

Die grandMA3 Serie bietet eine verbesserte Benutzeroberfläche - mit maximaler Ergonomie und voller Funktionalität.

User können ihren Workflow selbst anpassen, um bevorzugte Optionen und Features zu nutzen, ohne dabei ihren Arbeitsbereich zu überfrachten. 

Von MA Lighting definierte Standardkonfigurationen der Screen-Ansichten und Playback-Layouts sind vorhanden, können jedoch individuell angepasst werden und bieten so einen neuen Level an Flexibilität für den User.

 

Neue Prozessor-Technologie

In der grandMA3 Serie steckt eine speziell von MA Lighting entwickelte leistungsstarke Processing-Engine der neuesten Intel® Generation.

Die Kapazität und Leistungsfähigkeit dieser Hardware stellen sich allen Anforderungen der Zukunft.

Integration

Zusätzlich zu den Möglichkeiten der Lichtsteuerung verfügt die grandMA3 über einen integrierten 3D-Visualisierer für die Vorprogrammierung und die Möglichkeit, einfachen Medien-Content direkt im Pult anzupassen und wiederzugeben.

Die grandMA3-Plattform wurde von Anfang an für die nahtlose und vollständige Integration von Audio- und Video-Content entwickelt.

Die optimale Performance ist Ressourcen-abhängig und kann daher fallweise nur durch zusätzliche Processing-Hardware erzielt werden.

Anschlüsse

Ein wesentliches Merkmal aller MA Lighting Pulte sind die vielfältigen Anschlussmöglichkeiten - auch die grandMA3 macht da keine Ausnahme. Alle Pulte der Serie verfügen über Anschlüsse für Midi, LTC, Audio-in und -out, lokale Trigger-Eingänge and vielfältige Ethernet-Anschlüsse für zusätzliche Funktionen.
 

 

 

Verbesserte Effekte

Dynamische Effekte sind nicht länger auf modulierte Parameter beschränkt. Die grandMA3 Software bietet ein vollständig neues und flexibles Effekt-Konzept das Multi-Step-Sequenzen in einem Cue oder Preset ermöglicht. "Phaser" werden dabei wie statische Parameterwerte behandelt und respektieren die normale Programmiersyntax.

 

 

 

grandMA3 onPC

Die onPC Versionen der grandMA3 Software sind sowohl für Windows 10 als auch für macOS® erhältlich. 

Die grandMA3 onPC Windows Version kann in Verbindung mit dem grandMA3 onPC command wing und den grandMA3 onPC XPort Nodes als Stand-Alone-System genutzt werden. 

Die grandMA3 macOS® Version kann als Preprogramming-Tool, Back-up und Designer-Vorschau genutzt werden.

 

 

grandMA2 Kompatibilität

Alle Pulte der grandMA3 Serie sind kompatibel mit grandMA2 Showfiles. 

Shows ab grandMA2 Software-Version 3.4 können mit allen kompatiblen Features zur Nutzung in der grandMA3 exportiert werden.

Die grandMA3 full-size und light Modelle verfügen über einen nativen Mode2, der in grandMA2 Software-Version 3.4 oder höher läuft.