Zurück

Aarhus feiert Start als European Capital of Culture mit MA

grandMA2 arbeitet reibungslos

Mit einem Groß-Event feierte die dänische Stadt Aarhus ihren Start als European Capital of Culture 2017. Der Titel European Capital of Culture wird von der Europäischen Union für ein Kalenderjahr vergeben. In diesem Zeitraum ist die jeweilige Stadt Ausrichter für unterschiedlichste Kultur-Events mit einer klaren europäischen Ausrichtung.

Nigel Jamieson, einer der führenden Designer im Theater und von Großevents, war als Artistic Director für die Eröffnungsfeier tätig. Lichtdesigner und Programmierer Chris Moylan arbeitete gemeinsam mit dem in Berlin ansässigen Produktionsunternehmen battleROYAL am Lichtdesign für diesen Event. Dabei kamen unter anderem 2 x grandMA2 full-size, 2 x grandMA2 light, 6 x MA NPU (Network Processing Unit) und 1 x MA onPC command wing als Back-up zum Einsatz. Moylan steuerte damit eine Show mit mehr als 600 Fixtures.

Aarhus eröffnete die Zeremonie mit einer traditionellen Laternenparade, die von einem Ende der Stadt bis zum anderen reichte. Entlang des Wegs waren zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Stadt illuminiert und sorgten so für ein Design, dass die ganze Stadt umfasste.

Moylan kommentierte: „Wir sind grandMA2 User aus Passion. Daher konnten wir unser Wissen einsetzen und alles vorprogrammieren und vorbereiteten. Auf diese Weise haben wir vor Ort viel Zeit gespart.“

„Wir haben mit drei unterschiedlichen Pultstationen bei diesem Projekt gearbeitet“, erklärte Moylan. „Zwei waren in der Stadt verortet und eine 3D Vorprogrammierungsstation. Die MA NPU kamen an den Stellen zum Einsatz, an denen die Scheinwerfer in Gruppen angeordnet waren. Dank des robusten Im- und Export-Systems der grandMA2 konnten wir tagsüber im 3D arbeiten und dann in der Nacht unsere Sequenzen und Presets anpassen.“  

„Dieses Projekt war besonders, weil wirklich alle Beteiligten dem Ganzen sehr positiv gegenüber standen“, berichtete Moylan weiter. „Es gab zahllose Freiwillige, die uns helfen und die Aarhus im besten Licht zeigen wollten. Auch das technische Team war grandios und hat uns super unterstütz. Alle wollten zeigen, wozu Aarhus in der Lage ist.“

„Die Königin von Dänemark hat die Show eröffnet, indem sie eine schiffförmige Laterne hochgehoben hat. Das war für die Parade das Startsignal. Eigentlich wollte sie kurz danach gehen, doch sie bleib noch deutlich länger, um sich die eindrucksvolle Parade anzusehen.

Matthias Schöffmann arbeitete als weiterer Programmierer. Nordic Rentals A/S lieferte das Licht-Equipment. Gobo & Highlight A/S ist der exklusive Distributor von MA Lighting in Dänemark.

Eingesetzte Produkte:

2 x grandMA2 full-size
2 x grandMA2 light
6 x MA NPU (Network Processing Unit)
1 x MA onPC command wing

Weitere Nachrichten

Queens of the Stone Age rocken mit grandMA2

"Go with the flow"

1996 gegründet in Palm Desert, Kalifornien, entwickelten die Queens of the Stone Age ihren eigenen prägnanten Stil. Ihr Sound führt eine Vielzahl von Einflüssen zusammen und wurde durch die...

mehr

MA feierte Sommer Nostos Festival

"Keine Einschränkungen"

Das Summer Nostos Festival im Stavros Niarchos Foundation Cultural Centre (SNFCC) in Athen, Griechenland, ist ein kostenloses Festival für Kunst, Musik, Tanz, Sport, Architektur, Film und...

mehr

grandMA2 unterwegs mit den Rolling Stones

Rockgeschichte live auf Tour

Vier Namen stehen im Zentrum der Rock-Geschichte: Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts und Ronnie Wood. Als Rolling Stones sind sie seit über 50 Jahren eine Konstante auf dem Rock-Olymp. Ihre...

mehr

Höchstleistung bei Rock in Rio

MA Network Switch steuerte zuverlässig komplexes Netzwerk

Im Jahr 1985 erstmals in Rio de Janeiro veranstaltet, hat sich Rock in Rio als Festival weltweit auch an anderen Orten etabliert – zum Beispiel in Lissabon, Madrid und Las Vegas. Roberto Medina,...

mehr

grandMA2 feiert beim Unite Event

Festival-Weltpremiere

Tomorrowland ist eines der angesehensten Festivals für elektronische Musik. In diesem Jahr waren rund 400.000 Besucher auf dem Festivalgelände in Belgien live dabei und weitere 70.000 nahmen an...

mehr