Zurück

Im großen Stil

grandMA2 trifft Cassper Nyovest in Südafrika

Das südafrikanische Design-Unternehmen Formative war jüngst für den mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Künstler und Musikproduzenten Cassper Nyovest tätig und kümmerte sich in diesem Rahmen um die vollumfängliche Umsetzung seiner #fillupthedome Show im Ticketpro Dome in Johannesburg.

Das Produktionsdesign basierte auf der dynamischen Musik des Künstlers. Für die Steuerung von Licht und Video setzte Formative auf eine grandMA2. Die Anforderung von Cassper Nyovest war es, eine große Show zu entwerfen. Es gab nur eine spezifische Vorgabe, es sollte einen eindrucksvollen „Heldenmoment“ in der Show geben, den Formative aber frei entwickeln konnte.

Das Team von Formative, unter der Führung von Creative Director Grant Orchard, entwarf daraufhin die gesamte Show, bis hin zu den Positionen des Künstlers auf der Bühne.

„Wir haben uns vorher mit seiner Musik vertraut gemacht, bevor es an die Entwürfe der Produktion ging, so dass wir Licht, Video und Szenenelemente passend dazu entwerfen konnten. Dann haben wir eng mit unterschiedlichen Unternehmen wie mit der Gearhouse South Africa Group gesprochen, um das reibungslos für die Show zu übernehmen.“

Formative verwendete zwei Medienserver und zwei grandMA2 full-size, mit einer weiteren grandMA2 full-size in der Dimmer-City, sowie vier MA NPU (Network Processing Unit).

„Wir haben Art-Net mit den Medienservern in die grandMA2 für das Pixel-Mapping gespielt und den Timecode unter allen Systemen wegen der Redundanz aufgeteilt. Wir hatten außerdem ein HD-IMAG System, das aus vier Kameras bestand. Dessen Inhalte haben wir ebenfalls über die Medienserver in die Show eingebunden.“

„Wir haben das gesamte Rigg in MA 3D aufgebaut. Über Vectorworks und einen extrem schnellen PC mit 64Gb Ram, einem 3.3GHz Intel i7 Prozessor und einer nVidia GeForce Titan X Grafikkarte, konnten wir 130fps mit 1920x1080 Pixel ausgeben, unabhängig davon, wie viele Fixtures und Effekte gleichzeitig liefen.“

„Wir hatten wir die gesamte Show schon vorzeitig im Pult und konnten prüfen, wie die unterschiedlichen Elemente miteinander spielten, Fixtures verändern und einen fertigen Plot an Gearhouse schicken. Diese detaillierten Vorarbeiten haben die Arbeit der Crew vor Ort enorm erleichtert.“

„Visuell haben wir Farben und Gobos vermieden, um einen direkten, soliden Look zu haben, der nur aus Weiß, Rot und Blau bestand. Dabei waren unsere Fixtures die meiste Zeit auf den engstmöglichen Abstrahlwinkel eingestellt. Wo weichere Loks benötigt wurden, haben wir mit Prismen statt Gobos gearbeitet. Die einzige Ausnahme war bei ‚Alive‘, wo wir einfach ein rotierendes Gobo verwenden wollten.“

DWR Distribution CC ist der exklusive Distributor von MA Lighting in Südafrika.

Fotos: © Neil Van Schalkwyk

Eingesetzte Produkte:

3 x grandMA2 full-size
4 x MA NPU (Network Processing Unit)

Weitere Nachrichten

Queens of the Stone Age rocken mit grandMA2

"Go with the flow"

1996 gegründet in Palm Desert, Kalifornien, entwickelten die Queens of the Stone Age ihren eigenen prägnanten Stil. Ihr Sound führt eine Vielzahl von Einflüssen zusammen und wurde durch die...

mehr

MA feierte Sommer Nostos Festival

"Keine Einschränkungen"

Das Summer Nostos Festival im Stavros Niarchos Foundation Cultural Centre (SNFCC) in Athen, Griechenland, ist ein kostenloses Festival für Kunst, Musik, Tanz, Sport, Architektur, Film und...

mehr

grandMA2 unterwegs mit den Rolling Stones

Rockgeschichte live auf Tour

Vier Namen stehen im Zentrum der Rock-Geschichte: Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts und Ronnie Wood. Als Rolling Stones sind sie seit über 50 Jahren eine Konstante auf dem Rock-Olymp. Ihre...

mehr

Höchstleistung bei Rock in Rio

MA Network Switch steuerte zuverlässig komplexes Netzwerk

Im Jahr 1985 erstmals in Rio de Janeiro veranstaltet, hat sich Rock in Rio als Festival weltweit auch an anderen Orten etabliert – zum Beispiel in Lissabon, Madrid und Las Vegas. Roberto Medina,...

mehr

grandMA2 feiert beim Unite Event

Festival-Weltpremiere

Tomorrowland ist eines der angesehensten Festivals für elektronische Musik. In diesem Jahr waren rund 400.000 Besucher auf dem Festivalgelände in Belgien live dabei und weitere 70.000 nahmen an...

mehr