Zurück

Traditionsbewusst

„Royal Australian Navy International Fleet Review” setzt auf MA Lighting

Mit der „Royal Australian Navy International Fleet Review” feierte der Kontinent den 100. Geburtstag seiner Flotte. Imagination Australia kümmerte sich dabei um die technische Umsetzung des Events im Hafen von Sydney. In sieben Akten ging es auf eine Reise durch einhundert Jahre Flottengeschichte mit allen Höhen und Tiefen. Beendet wurde die Feier mit einem Feuerwerk, das von sieben Kriegsschiffen aus gestartet wurde und in Kombination mit 28 Scheinwerferpositionen auf Schiffen und an Land zusammenspielte. 

Lichtdesigner war Mark Hammer, dem Matthew Tunchon als Assistent zur Seite stand. Chameleon Touring Systems lieferte das Licht-Equipment, darunter auch dreizehn MA Lighting Pulte (7 x grandMA full-size „Serie 1” und 6 x grandMA2 full-size), die auf den Schiffen und im Hafengebiet verteilt waren. Via MA-Net2 steuerten die grandMA2 jeweils zwei bis vier Scheinwerferpositionen. Jedes Pult verfügte dabei noch über ein Back-up. Mittels Timecode wurden die einzelnen Cues gestartet. Auf die Schiffe wurde das Signal per Funk übertragen.

Vorprogrammiert wurde die gesamte Show im vollausgestatteten Studio von Show Technology in Sydney wobei Jason Fripp die Programmierung übernahm. „Die Vorprogrammierung bei Show Technology war absolut notwendig“, so Hammer. „Dank dieser mussten wir vor Ort dann nur noch ein paar Anpassungen vornehmen, wie Pan-Ausrichtung oder Fokuseinstellungen.“ 

Hammers stand vor der Herausforderung, sieben Schiffe und die Küstenlinie in die Show einzubeziehen. Dabei hatte er bis zwei Tage vor der Show noch nicht eines der Schiffe gesehen. „Für uns bedeutete das, dass wir teilweise nur eine Stunde hatten, um ein Schiff korrekt in den Fokus zu rücken und die Programmierung abzuschließen. Gleichzeitig mussten wir uns um logistische Fragen wie die Stromversorgung kümmern. An der Küste hatten wir dreizehn Standorte für Generatoren, die sich auf den Hafen und die Harbour Bridge verteilten.“

Die Schiffe gingen dort vor Anker, wo es ihnen möglich war, mussten aber dennoch permanent gegen die Strömung ankämpfen. Dabei konnte sich ihre Position um 100 Meter verändern, was Hammers Aufgabe zusätzlich erschwerte.

Für sein Design setzte Hammer primär auf 132 x Clay Paky Sharpy Beam und 108 x Clay Paky Sharpy Wash 330 sowie etliche Follow-Spots und Searchlights.

Show Technology ist der exklusive Distributor von MA Lighting in Australien. Vince Haddad war als Technical Director vor Ort.

Eingesetzte Produkte:

6 x grandMA2 full-size
7 x grandMA full-size

Weitere Nachrichten

„Ohne die grandMA3 hätte es keine Lösung gegeben“

MA Lighting Pulte punkten bei NBA-Neustart

Als der Profi-Basketball in den USA während der Coronavirus-Pandemie wieder aufgenommen wurde, schützte die NBA ihre Spieler, indem sie in Walt Disney World in der Nähe von Orlando, Florida, eine...

mehr

Premiere

Lux Partum interaktiv über das Internet mit Hilfe von MA Lighting gesteuert

Als Chris Moylan Lux Partum ins Leben rief, war es seine Absicht, etwas Besonderes zu schaffen, das allen von der Covid-19-Pandemie Betroffenen Freude bereitet. Die Idee hinter dem Projekt war es, im...

mehr

Touchdown

grandMA3 Pulte stehen im Mittelpunkt der Super Bowl Halbzeit Show

grandMA3 Pulte feierten jüngst ihr Super Bowl Halbzeit Show Debüt im Hard Rock Stadion von Miami, wo sie zusammen mit grandMA2 Pulten für die Steuerung von Videoelementen, Bühneneffekten und...

mehr

Rammstein setzen auf grandMA2

Licht und Feuer

Wenn Licht-Beams auf Feuerbälle treffen, wenn sich Blut mit Schweiß vermischt, wenn hämmernde Beats und Extravaganz aufeinandertreffen, dann ist Rammstein Zeit!

Die legendären deutschen Künstler...

mehr

Großes MA System

Eurovision Song Contest gastierte in Tel Aviv

MA Lighting war erneut die Steuerungslösung der Wahl für den Eurovision Song Contest 2019 im Tel Aviv Expo Centre, Israel. In diesem Jahr hatten Ronen Najar und Dakar Azulay das Lichtdesign dafür...

mehr