Zurück

Feuer und LEDs

grandMA2 und MA VPU plus bei „Fourth of July“ Feierlichkeiten am Empire State Building

Die Stadt die niemals schläft beging die Feierlichkeiten zum „Fourth of July“ wieder eindrucksvoll. Dabei stand das Empire State Building im Mittelpunkt der Show, die über eine grandMA2 full-size und eine MA VPU plus (Video Processing Unit) gesteuert wurde.

Beim dazugehörigen Feuerwerk kooperierten das Empire State Building und Macys, während Lichtdesigner Marc Brickmann das Gebäude eindrucksvoll zur Musik von Usher beim großen Finale inszenierte. Dabei konnte er auf die im letzten Jahr installierten neuen LED-Scheinwerfer am Empire State Building zurückgreifen. Mehr als 3.900 LED-Fixtures wechselten dabei die Farbe, beleuchteten Säulen oder ließen Lichteffekte um das Gebäude tanzen.

„Wir waren synchron mit dem Macy Feuerwerk“, erklärte Brickman. „Im Vorfeld hatten wir davon eine Visualisierung erhalten, die uns beim Lichtdesign inspirierte und bei der Koordination half.“

Der Schlüssel zur Steuerung der 17.000 Parameter, im Pixel-Mapping-Modus, war eine MA VPU plus, die sowohl Video in HD ausgab, als auch die höchste Frame-Synchronität sicherstellte und über die sich die Videos skalieren und mit Effekten versehen ließen.

Brickmann hatte die grandMA2 bereits bei der Eröffnung der neuen Lichtinstallation am Empire State Building im letzten Jahre verwendet. Dieses Mal sendete die grandMA2 KiNET an mehr als 3.900 Color Kinetics Scheinwerfer. Dabei war der Pixel-Mapper der MA VPU so konfiguriert, das er alle LEDs am Gebäude steuerte und 76 Universen über Art-Net an die grandMA2 sendete. Die Art-Net-Universen wurden dann mit dem grandMA2 Patch gemerged und in KiNET umgewandelt. Das Pixel-Mapping war dabei auf die gleichen DMX Kanäle gepatcht, wie der Patch in der grandMA2.

Auf diese Weise konnte Brickman schnell zwischen Video-Pixel-Mapping-Effekten und der Lichtsteuerung wählen. Dabei konnte er parallel Lichteffekte und Video-Effekte ausgeben und so zwischen beiden Welten faden.

Dank der Vorvisualisierung und der Rendering-Software konnten die Programmierung und die Proben in Los Angeles im Vorfeld der Show umgesetzt werden. „Den Großteil der Programmierung haben wir direkt in A.C.Ts Büro in Kalifornien gemacht. „Unser Team hat dabei eng mit Programmierer Dietrich Juengling zusammengearbeitet.“ Am vierten Juli wurde die Show zum ersten Mal gezeigt. „Es hat alles wunderbar funktioniert“, erklärte Brickman.

A.C.T Lighting ist der exklusive Distributor von MA in den USA und Kanada.


Eingesetzte Produkte:

1 x grandMA2 full-size
1 x MA VPU plus (Video Processing Unit)

Weitere Nachrichten

grandMA2 in der Mall of Qatar

Vielseitigkeit gefragt

Mit einer Fläche von über 50 Fußballfeldern und über 500 Geschäften ist die Mall of Qatar in Doha das größte Einkaufszentrum des Landes. Neben einem zentrumweiten Live-Entertainment-Programm bietet es...

mehr

Starrummel

grandMA2 in der Movie World

In der Warner Bros. Movie World an der Gold Coast Australiens erwachen Filme zum Leben. Jüngst hat der Park ein technisches Upgrade für seine Main Street vollzogen und dabei das Architekturlicht und...

mehr

Hingucker

grandMA2 bei Empire State Building Illumination

Anlässlich der Installation eines neuen Beleuchtungssystems wurde das Empire State Building in New York mit einer eigens kreierten Show in Szene gesetzt. Bei der Steuerung der aufwendigen Illumination...

mehr

Kultfigur

grandMA2 feiert Singapurs Maskottchen „Merlion“

Singapurs mythisches Maskottchen „Merlion” hat jüngst seinen 40.Geburtstag gefeiert. Aus diesen Anlass wurde die Show „Merlion & I: An Inspiring Journey” inszeniert, die sich auf eine Reise durch die...

mehr

grandMA2 trotzt Eis und Schnee

Season of Light erneut ein großer Erfolg

In einer erfolgreichen Teamarbeit haben jetzt die Lichtgestalter Martin Kuhn (Deutschland), Per Sundin (Schweden), Tülay Schakir (Finnland) und Mikki Kunttu (Finnland) die dritte Auflage der Season of...

mehr