Zurück

„Schnell und effizient“

grandMA3 für Konzertübertragung von Tony Chasseur genutzt

Lichtdesigner Tristan Szylobryt von Light&Day beleuchtete kürzlich eine im französischen Fernsehen ausgestrahlte Show des Sängers und Musikers Tony Chasseur, der ein vielfältiges Line-Up an Special Guests, einige einzigartige Kollaborationen und seine eigene unverwechselbare Mischung aus Latin und karibischem Jazz-Funk ins Pariser Alhambra Theater brachte. Für Zycopolis Productions arbeitete Tristan als LD, Lichtprogrammierer und DoP für die Show, die am selben Tag fertigwerden musste. Die Zeit war also knapp bemessen und der Druck war groß, als er sich entschied, mit grandMA3 Hard- und Software für die Lichtsteuerung zu arbeiten.

Das Ziel war es, ein intimes und atmosphärisches Konzert zu inszenieren, ein bisschen wie in einem Jazz-Club, obwohl es aufgrund der Covid-Bestimmungen kein Publikum gab. Es lag also an einer cleveren Licht- und Kameraführung, dass das Team, einschließlich des Regisseurs Miguel Octave, dies umsetzte.

Im Alhambra mit seine 600 Plätzen wurde eine Menge Licht installiert - eine Kombination aus neuesten LED-Moving-Lights und einigen konventionellen Scheinwerfern wie Jarags und Vintage-Fresnels und anderen - speziell ausgewählt wegen ihres Retro-Looks. Zu den insgesamt 37 Moving Lights gesellten sich rund 35 weitere Scheinwerfer, mehr als 50 konventionelle Strahler sowie eine Reihe von LED-Glühbirnen.

Das Set bestand aus 20 Songs bekannter Künstler - von Charles Aznavour über Marvin Gaye bis hin zu Bob Marley - die alle in Chasseurs unverwechselbarem Stil neu interpretiert wurden. Die Beleuchtung war eine stilvolle Collage aus Halogen- und LED-Lichtern, die den Fokus fest auf Chasseur und die Musiker legte.

Tristan nutzte für die Show sein eigenes grandMA3 Lichtpult, sowie eine grandMA3 compact XT als Backup-Pult. Er hat drei grandMA3 Pulte, die grandMA3 light,die grandMA3 compact XT und ein grandMA3 onPC command wing. Er ist ein begeisterter Fan des MA Systems und seiner Bedienphilosophie. Seine Verbundenheit mit der Marke reicht bis in die Scan Commander Ära der späten 1990er Jahre und in die frühen 2000er Jahre zurück, als er begann, an der ersten Generation der grandMA Pulte zu arbeiten. Seit der Markteinführung der grandMA3 arbeitet er mit ihr und alle seine Shows fährt er jetzt mit dieser Pultgeneration.

Der Einsatz der grandMA3 brachte viele Vorteile, die Tristan begeisterten. Der erste große Vorteil war die Integration von grandMA 3D, der beliebten 3D-Visualisierungssoftware, in das Pult. Das hat es es ihm ermöglicht, direkt während der Vorprogrammierung zu überprüfen, ob alles korrekt ist.

Das Grouping-Tool kam ihm sehr entgegen. Auch die Matrix- und Selection Grid-Funktionen halfen ihm, um mit speziellen Fixtures wie den Jarags Phaser-Effekte zu erzeugen. Die neuen erweiterten PresetAll-Pool- und Recast-Funktionen sparten ihm generell viel Zeit bei der Programmierung. „Es gibt bestimmte Grundfunktionen wie die Auswahl von Fixtures und das Filtern ihrer Eigenschaften, auf die man auf der grandMA3 sofort zugreifen kann, so dass man schnell und effizient arbeiten kann.“

Beim Tony Chasseur Gig gab es nicht viele sichtbare Moving Lights Cues, und obwohl Tristan einige Effekte für die Kamera erstellte, waren diese hauptsächlich subtil, und er nutzte die Executors häufig für Parameter wie die Intensität des Group Masters oder den Speed Knot. Er schätzte auch die Möglichkeit, Elemente wie Timings schnell und on-the-fly zu verändern.

Recipes ist eine neue Art der Programmierung auf der grandMA3, die schnell ist, da man nicht direkt mit Werten arbeiten muss. Effekte können auf Gruppen und Cues angewendet werden, und dies war ein weiteres Feature, das er mit Begeisterung nutzte. Er merkte an, dass Recipes extrem gut bei größeren Shows, solchen mit spektakulären Bewegungs-Cues und Produktionen mit großzügigeren technischen Zeitplänen funktionieren, wenn es möglich ist, immer wieder verschiedene Looks auszuprobieren und zu aktualisieren. „Insgesamt ist die grandMA3 sehr gut. Ich genieße die Arbeit mit den Pult und ich bin sehr darauf fokussiert, die Plattform für meine gesamte Arbeit zu nutzen“, schloss er.

Tristan lebt in Paris und entwirft Licht, Visuals und Bühnenbilder für Live-Musik-Shows, Firmenevents und Fernsehen sowie für einige Filme, Werbung und kommerzielle Projekte.

Er freute sich, an einer „echten Show“ in einem richtigen Veranstaltungsort zu arbeiten, was während der Pandemiezeit, in der große Teile der Live-Entertainment-Industrie vorübergehend schließen mussten, selten war.

Die Lichttechnik wurde von Lampion Mécanique in Zusammenarbeit mit Robe Lighting France und En Attendant geliefert. Axente ist der französische Distributor von MA Lighting.

Fotos: © Patrick Savey & Zycopolis Productions

Jetzt mehr erfahren über:

grandMA3 light

grandMA3  command wing XT

 

Weitere Nachrichten

Power and speed

grandMA3 convinced at the Brit Awards 2021

The Brit Awards has long been noted for its spectacular productions, and the 2021 event was no exception, staged at the O2 Arena, London, UK featuring an elegant and dynamic production design by Es…

mehr

Rotterdam rockt

grandMA3 unterstützt Light-H-Art bei der Eurovision 2021

Licht-Beams huschten durch die Arena, LED-Bildschirme strahlten hell, das Soundsystem wummerte, Pyro explodierte und die 26 Künstler, die ihre Länder vertraten, gaben ihre Songs zum Besten. Das alles…

mehr

„Leistungsfähigkeit und Vielseitigkeit“

grandMA3 ist die passende Antwort für The Answer Trap

Ein grandMA3 Hardware- und Software-Paket ist die Lichtsteuerungslösung der Wahl für The Answer Trap, eine neue britische TV-Quizshow für Schnelldenker, die von der Objective Media Group und der…

mehr

Eurovision – Australia Decides wählt grandMA3

„Die grandMA3 Hardware hat der etablierten grandMA2 Plattform neues Leben eingehaucht“

Am 14. Oktober 2018 gab der australische Sender Special Broadcasting Service (SBS) bekannt, dass er zum ersten Mal ein nationales Finale abhalten wird, um den australischen Beitrag für den Eurovision…

mehr

Idols South Africa setzt auf grandMA3

„Ich war sehr beeindruckt von der Arbeit, die MA Lighting geleistet hat"

Lichtdesigner Joshua Cutts setzte auf eine grandMA3 light für das Finale von Idols South Africa in Carnival City, Johannesburg. Es war dort die 14 Staffel von Idols, Staffel 15 ist bereits…

mehr