Zurück

Leistungsfähigkeit und Geschwindigkeit

grandMA3 überzeugte bei den Brit Awards 2021

Die Brit Awards sind seit langem für ihre spektakulären Inszenierungen bekannt. Auch die 2021 Version bildete da keine Ausnahme: Sie fand in der O2 Arena in London statt und wurde mit einem eleganten Produktionsdesign von Es Devlin und Yinka Ilori sowie einer spektakulären Lichtgestaltung von Al Gurdon inszeniert. Das live übertragene Event feierte einige der besten britischen und internationalen Musikstücke und war das erste große Indoor-Live-Musik-Event mit einem Publikum seit dem Pandemie-Lockdown im März 2020!

Moderiert von Comedian Jack Whitehall und ausgestrahlt auf ITV, spielte ein hochkarätiges Line-up von Künstlern live und unterhielt die Musikfans mit einigen einzigartigen Kollaborationen, die die Show mit Coldplay, Dua Lipa, Elton John, The Weeknd, Griff, Rag'n'Bone Man, Pink & The Greenwich & Lewisham NHS Choir, Headie One und einigen mehr rockten.

Al Gurdon arbeitete zusammen mit einem talentierten Lichtprogrammierungsteam, bestehend aus Alex Mildenhall, der sich um die Effektlichter der Show kümmerte und ein grandMA3 Pult mit grandMA3 Software nutzte, und Ross Williams, der sich um das gesamte Hauptlicht kümmerte. Das beeindruckende Licht-Rigg bestand aus rund 1.600 Fixtures mit über 105 DMX-Universen mit 43.000 Parametern!

Alex selbst besitzt drei grandMA3 Lichtpulte - eines davon lief bei diesem Event als Backup. Er hatte bereits seit einigen Monaten mit der leistungsstarken und vielseitigen neuen grandMA3 Software gearbeitet und entschied sich, sie für die diesjährigen Brits einzusetzen.

Die Show wurde von ihrem üblichen Februar-Slot in den Mai verlegt, so dass Alex bereits die Möglichkeit hatte, das grandMA3 System bei früheren Shows in diesem Jahr einzusetzen, darunter „Dancing on Ice“, ebenfalls für ITV auf dem Bovingdon Airfield, und „Game of Talents“ in den Maidstone Studios. Für „The Brits“ war er überzeugt, dass die grandMA3 die ideale Steuerungslösung ist. Er lobte besonders die Leistungsfähigkeit und Geschwindigkeit der grandMA3 und die Tatsache, dass das Pult mühelos sehr große Mengen an Fixtures/Daten sehr schnell verarbeiten kann.

Zu den neuen Funktionen, die er sehr schätzt, gehören Phaser (die neuen Effekte), die die Möglichkeit bieten, diskrete und komplexe Multi-Step-Effekte einfach und effizient zu erstellen. Das neue Auswahlraster erleichtert den schnellen Aufbau von Phasern, besonders bei einer ungleichmäßigen Fixture-Anzahl oder bei Fixtures, die nicht symmetrisch auf dem Truss oder Set positioniert sind.

Recipes ist ein weiteres beliebtes Feature der grandMA3. Recipes ermöglichten es Alex, Cues zu programmieren, ohne zu diesem Zeitpunkt genau zu wissen, welche Fixtures verwendet werden würden. Als das Team später herausfand, welche Scheinwerfer für bestimmte Aufgaben/Szenen am besten geeignet waren, wurden alle Cues schnell mit den richtigen Daten gefüllt. Alex betonte, dass dies nicht nur Zeit spart, sondern auch eine große Flexibilität ermöglicht, wenn es darum geht, Scheinwerfer zu ändern ohne groß neu programmieren zu müssen!

Die Möglichkeit, MVR-Dateien direkt aus CAD-Programmen wie Vectorworks zu importieren, ist für Alex ein weiterer Pluspunkt, der die Erstellung einer gepatchten Showdatei beschleunigt. Ein Teil der Showprogrammierung von The Brits wurde in den ersten Tagen vor Ort in Depence2 vorvisualisiert, während der Set-Bau noch lief und bevor Alex Zugriff auf das Rigg hatte. Diese MVR-Datei ermöglichte es, sowohl das Depence2-Modell als auch die grandMA3 Showdatei aus denselben Vectorworks-Daten zu erstellen.

Außerdem ist Alex der Meinung, dass der eingebaute Visualisierer der grandMA3 ein sehr praktisches Tool ist, um die Programmierung im Blind-Modus zu überprüfen und zu aktualisieren, ohne die Ausgabe auf den echten Fixtures zu verändern! Darüber hinaus mag er die neue Timecode-Struktur der grandMA3, die es einfacher macht, Spuren in verschiedene Gruppen aufzuteilen. All diese Features nutzte er ausgiebig bei der Programmierung der Brits.

Die größten Herausforderungen bei der Arbeit an einer hochkarätigen Show wie dieser sind in der Regel, dass die FOH-Kreativteams - sowohl Licht als auch Video - bis zur letzten Minute Künstlermaterial und -wünsche erhalten, während sich die Proben weiterentwickeln und die Feinabstimmung erfolgt. Tracks und Cues müssen modifiziert und optimiert werden, neue Choreographien können entwickelt werden und oft gibt es umfangreiche und detaillierte Notizen, die alle fast sofort eingearbeitet werden müssen, um die Kreativdirektoren der verschiedenen Künstler zufrieden zu stellen und um den Probenplan einzuhalten. Deshalb ist es unerlässlich, schnell und nahtlos arbeiten zu können, und die grandMA3 ermöglicht genau das.

Wie jeder, der an der Veranstaltung beteiligt war, war Alex begeistert, wieder an einer Live-Show und mit einem Publikum zu arbeiten, und vor allem an der Seite eines so „brillanten, einfallsreichen und inspirierenden“ Teams von technischen und kreativen Experten.

Das Licht-Equipment wurde von PRG geliefert und das Video von Ogle Hog. Der Leiter der Licht-Crew war Rich Gorrod und Follow-Spot-Caller Chris Henry bediente ein grandMA2 full-size System (Haupt- und Backup-Pulte), auf dem das Ground Control Follow-Spot-System von PRG lief. Die Kameraführung lag in den Händen von Julia Knowles. Der MA Lighting Distributor für UK ist Ambersphere Solutions.

Fotos: © John Marshall JM Enternational

Jetzt mehr erfahren über:

grandMA3 full-size

grandMA3 light

Weitere Nachrichten

„Das nächste Level“

The Voice Dominicana stimmt für grandMA3

Die Produzenten der allerersten Ausgabe von The Voice Dominicana planten eine Produktion, die aufstrebende Talente präsentiert. Dafür holten sie sich Lichtdesigner Paulinho Lebrao vom Designbüro FOH…

mehr

Rotterdam rockt

grandMA3 unterstützt Light-H-Art bei der Eurovision 2021

Licht-Beams huschten durch die Arena, LED-Bildschirme strahlten hell, das Soundsystem wummerte, Pyro explodierte und die 26 Künstler, die ihre Länder vertraten, gaben ihre Songs zum Besten. Das alles…

mehr

„Schnell und effizient“

grandMA3 für Konzertübertragung von Tony Chasseur genutzt

Lichtdesigner Tristan Szylobryt von Light&Day beleuchtete kürzlich eine im französischen Fernsehen ausgestrahlte Show des Sängers und Musikers Tony Chasseur, der ein vielfältiges Line-Up an Special…

mehr

„Leistungsfähigkeit und Vielseitigkeit“

grandMA3 ist die passende Antwort für The Answer Trap

Ein grandMA3 Hardware- und Software-Paket ist die Lichtsteuerungslösung der Wahl für The Answer Trap, eine neue britische TV-Quizshow für Schnelldenker, die von der Objective Media Group und der…

mehr

Eurovision – Australia Decides wählt grandMA3

„Die grandMA3 Hardware hat der etablierten grandMA2 Plattform neues Leben eingehaucht“

Am 14. Oktober 2018 gab der australische Sender Special Broadcasting Service (SBS) bekannt, dass er zum ersten Mal ein nationales Finale abhalten wird, um den australischen Beitrag für den Eurovision…

mehr